Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

2017 - Neues aus dem Bildungswesen

August 2017


Neue Akkreditierungsurkunde der DAkkS für die TÜV SÜD Management Service GmbH (FKS)

Ende März 2017 hat die Fachkundigestelle der TÜV SÜD Management Service GmbH erfolgreich die Begutachtung der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) abgeschlossen. Als Ergebnis wurde die Akkreditierung (Anerkennung) als Fachkundigestelle für weitere fünf Jahre ausgesprochen. Die Anerkennung als Fachkundigestelle ist auch auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit in Kursnet hinterlegt und mit den wichtigsten Daten versehen.

Kontakt zur TÜV SÜD Fachkundigestelle


Berufliche Weiterbildung für Beschäftigte / WeGebAU

Die finanzielle Förderung von Beschäftigten über die Arbeitsagenturen ist schon seit einigen Jahren möglich und den meisten Bildungsträgern bekannt. Bisher lag der Fokus der Förderung auf geringqualifizierte Beschäftigte, die einen Berufsabschluss nachholen sollten oder auf Arbeitnehmer in Betrieben unter 250 Mitarbeiter.

Seit 01. Januar 2017 gibt es eine Erweiterung der Zielgruppe und dadurch eine attraktive Förderung für Kleinstunternehmen unter 10 Mitarbeitern. Die berufliche Weiterbildung dieser Mitarbeiter kann unabhängig vom Alter mit bis zu 100 % gefördert werden. Inhaltlich geht es wieder um Anpassungsqualifizierungen mit einer Mindestdauer von 160 UE.

Neu ist allerdings, dass für diese Kleinstunternehmen die Weiterbildungskosten bis zu 100 % von der Arbeitsagentur übernommen werden können. Ebenso ist es wichtig zu wissen, dass die Teilnehmer während der Zeit der Teilnahme an der Maßnahme weiterhin Anspruch auf Arbeitsentgelt haben müssen. Allerdings kann die Weiterbildung innerhalb oder außerhalb der Arbeitszeit liegen.

Eine gute Übersicht über die Förderung von Beschäftigen finden im unteren Link.


Mindestlohn für pädagogisches Personal

Am 07.07.2017 gab es einen Beschluss des Bundesrates, der bei Vergabemaßnahmen gilt. „Bildungseinrichtungen, die öffentliche Aufträge für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten und Dritten Buch Sozialgesetzbuch ausführen, müssen künftig einen vergabespezifischen Mindestlohn zahlen, der auch für Leiharbeitnehmer und Leiharbeitnehmerinnen gilt.“ (Quelle: Beschluss des Bundesrates). Der Mindestlohn für pädagogisches Personal ist bereits festgelegt worden und daher gilt diese neue Vorgabe vor allem bei Vergabemaßnahmen. Bitte beachten Sie weiterhin die genauen Vorgaben in den Verdingungsunterlagen.


Zusätzlicher Termin: Informationsveranstaltung zur AZAV-Maßnahmenzulassung, 27.09.2017 in Berlin

Zwischen Februar und Mai 2017 hatten wir bereits in verschiedenen Städten kostenfreie AZAV-Informationsveranstaltungen durchgeführt. Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir Ihnen noch einen zusätzlichen Termin in Berlin am 27.09.2017 an. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Inhaltlich wird es wieder um diese Themen gehen:

  • Grundsätzliches zu Maßnahmen der Arbeitsförderung nach der AZAV
  • Maßnahmen der Aktivierung und beruflichen Eingliederung (§ 45 SGB III) / gefördert über einen AVGS
  • FbW-Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung (§ 81 SGB III) / gefördert über einen Bildungsgutschein
  • Zulassungsprozess bei der Maßnahmenbeantragung und das Zulassungsverfahren.
  • Speziell: Systematikpositionen, Zielbereiche, Inhalte, Dauer, Kalkulation der Maßnahme, Deutschunterricht,
  • Besonderheiten FbW-Maßnahmen: Berechtigung Dritter, Selbstlernphasen
  • Besonderheiten AbE-Maßnahmen: Einzel- und Gruppenmaßnahme, berufliche Kenntnisvermittlung, Betriebliche Erprobung, Kostenüberschreitung
  • Kostenzustimmungsverfahren bei Kostenüberschreitung von FbW-Maßnahmen

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German