Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Normen und Haftung für Produkte beim Inverkehrbringen & Betrieb

Erkennen Sie die Relevanz von Normen im Haftungsfall sowie deren Vor- und Nachteile

01-028

Für Produkte allgemein sowie anhand eines Fallbeispiels einer Maschine wird das Thema Normen und Haftung beim Inverkehrbringen / Inbetriebnahme / Betreiben eingehend beleuchtet.

Dabei wird die Zulässigkeit des Abweichens von so genannten harmonisierten Normen in Form von produktbezogenen Risikoanalysen beim Konstruktionsprozess aber auch bei späteren Instandsetzungen erläutert und etwaige Haftungsaspekte dargestellt. In diesem Zusammenhang werden auch Grundzüge der CE-Kennzeichnung zum Zwecke des besseren Verständnisses vorgestellt und auf die wichtige Schnittstelle zwischen Hersteller- und Betreiberverantwortung in Bezug auf Wechsel der rechtlichen Verantwortungsbereiche hingewiesen.

Die Vor- und Nachteile der Einhaltung von Normen wird insbesondere unter dem Aspekt der Haftung für die verschiedenen handelnden Stellen (Hersteller / Konstrukteur / technischen Verantwortlichen / Einkäufer) betrachtet.

In weiterer Folge werden auch die Themen des Entstehens eines neuen Produktes durch Zusammenfügen verschiedener einzelner Produkte mit allen Konsequenzen bis hin zur CE-Kennzeichnungspflicht erklärt.

Insbesondere bei Änderungen an bestehenden Produkten durch die interne Instandhaltungsabteilung bzw. externe Wartungsfirma werden die Risiken bei wesentlichen / unwesentlichen Änderungen entsprechend erläutert.

Zusammenfassend sollten die Teilnehmer die Relevanz von Normen im Haftungsfall sowie deren Vor- und Nachteile besser einstufen können.

Inhalte des Seminars Normen und Haftung für Produkte

  • Haftung des Herstellers / Konstrukteurs / technischen Leiter bzw. Verantwortlichen / Einkäufer

  • Produkthaftung im Speziellen

  • Nachverfolgbarkeit

  • Grundlagen der CE-Kennzeichnung

  • Hersteller- und Betreiberverantwortung

  • Relevanz von Normen

  • Risikoanalysen bei Abweichung von Normen

  • Neue Produkte beim Zusammenbau einzelner Produkte (Geringfügige und tiefgreifende Verkettung)

  • Wesentliche / unwesentliche Veränderung

  • Nachrüstverpflichtung für „alte“ Maschinen

Ihr Nutzen

  • Erhöhung der Rechtssicherheit für Konstrukteure / Betreiber von Produkten / Anlagen

TeilnehmerInnenkreis

  • Hersteller / Importeure / Konstrukteure von Produkten

  • Technische Leiter bzw. Verantwortliche

  • Leiter von Instandhaltungsabteilungen

  • Gewerberechtliche Geschäftsführer

Abschluss

TÜV SÜD Bescheinigung.

 

Preis exkl. USt

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot

Dauer

1 Tag

Termine

  • Termine auf Anfrage
  • Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot für firmeninterne Trainings

ZUR ANMELDUNG >>

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German