Wählen Sie ein anderes Land, um sich über die Services vor Ort zu informieren

//Land auswählen

Zertifizierung emissionsarmer Kaminöfen und anderer Feuerstätten

Vergleichbarkeit erleichtern, Transparenz steigern

Zertifizierung Kaminofen FeuerstättenKaminöfen, Kamineinsätze und Speicherfeuerstätten erfreuen sich großer Beliebtheit und kommen in vielen Haushalten als dekorative, zusätzliche Heizquelle zum Einsatz. Das Emissionsverhalten dieser sog. Einzelraumfeuerstätten für Scheitholz hängt zu einem hohen Maß vom Betreiber und seinem Verhalten ab. Technische Systeme wie eine thermostatische Verbrennungsluftsteuerung oder ein nachgeschalteter elektrostatischer Partikelabscheider können die Bediensicherheit verbessern und eine umweltfreundliche Handhabung erleichtern.

Voraussetzungen und Grundlagen für eine Zertifizierung

Hersteller von effizienten und emissionsarmen Kaminöfen und anderer Feuerstätten können sich dies ab sofort von TÜV SÜD zertifizieren lassen. Voraussetzung für die Vergabe des Zertifikats ist der Nachweis, dass neben der Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen verbesserte Anforderungen an Emissionen, Effizienz (bei Nennlast und verringerter Belastung), Dichtheit und ein emissionsarmes Verhalten in der Anzündphase eingehalten werden. Weitere Bedingung ist ein verbessertes Emissionsverhalten im Hinblick auf den realen Betrieb.

Die TÜV SÜD-Zertifizierung für emissionsarme Feuerstätten sorgt für mehr Transparenz auf einem wachsenden Markt und erleichtert die Vergleichbarkeit von Kaminöfen und anderen Feuerstätten. Weitere Details erfahren Sie in unserem Video.
Unterstreichen Sie die Vorteile Ihrer Produkte und kontaktieren Sie uns! Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

  • Geltungsbereich

    Die Zertifizierung gilt für Einzelraumfeuerstätten für Scheitholz (Raumheizer bzw. Kaminöfen, Kamineinsätze, Speicherfeuerstätten), die neben den Anforderungen der

    • Verordnung (EU) Nr. 305/2011 (Bauprodukte) 
    • Verordnung (EU) 2015/1185 (Regelung zur Umsetzung der Ökodesignrichtlinie)
    • Verordnung (EU) 2015/1186 (Energieverbrauchskennzeichnung für Einzelraumheizgeräte)

    auch Anforderungen erfüllen an 

    • ein verbessertes Emissionsverhalten im realen Praxisbetrieb 
    • eine verbesserte Bedienersicherheit für ein niedriges Emissionsniveau 
    • eine verbesserte Effizienz gemäß dieses TÜV SÜD-Zertifizierungsprogramms
  • Prüfgrundlage

    Prüfgrundlage ist das TÜV SÜD-Zertifizierungsprogramm für Scheitholz-Einzelraumfeuerstätten in Verbindung mit: 

    • DIN EN 13229 (Kamineinsätze für feste Brennstoffe)
    • DIN EN 13240 (Raumheizer für feste Brennstoffe) 
    • DIN EN 15250 (Speicherfeuerstätten für feste Brennstoffe) 
    • Verordnung (EU) 2015/1185 (Regelung zur Umsetzung der Ökodesignrichtlinie)
    • Verordnung (EU) 2015/1186 (Energieverbrauchskennzeichnung für Einzelraumheizgeräte)

    Neben den gültigen harmonisierten Normen sind weiterhin die folgenden Normen relevant:

    • DIN EN 16510-1 (Häusliche Feuerstätten für feste Brennstoffe - Allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren) 
    • DIN SPEC 18843-1 (Häusliche Geräte für feste Brennstoffe - Verbrennungslufteinrichtungen - Steuerungen und Regelungen für Einzelraumfeuerstätten - Teil 1: Elektrisch betriebene, temperaturgeführte Verbrennungslufteinrichtungen
    • DIN SPEC 33999 Emissionsminderung - Kleine und mittlere Feuerungsanlagen (gemäß 1. BImSchV) - Prüfverfahren zur Ermittlung der Wirksamkeit von nachgeschalteten Staubminderungseinrichtungen)

    Mit der Zertifizierung und dem zugehörigen Prüfzeichen bestätigt TÜV SÜD die Erstprüfung der Feuerstätten und die regelmäßige Produkt-/ Produktionsüberwachung in der Herstellung der Feuerstätten durch eine unabhängige Drittstelle. 

    Gleichbleibende Qualität obligatorisch für Zertifikat

    Im Gegensatz zu den Anforderungen verschiedener EU-Richtlinien für die CE-Kennzeichnung setzt die Vergabe eines TÜV SÜD-Prüfzeichens für Produktzertifizierung grundsätzlich neben einer Prüfung des Produktes oder des Produktdesigns eine wiederkehrende Überprüfung der Produktions- und Fertigungsstätten vor Ort voraus. Hierdurch wird überprüft, ob das Produkt mit gleichbleibender Qualität in Serie hergestellt wird. 

    Im Rahmen der Überwachung wird zudem überprüft, ob die hergestellten Produkte dem zertifizierten Muster entsprechen. Wird das Produkt ohne Genehmigung verändert, erlischt die Gültigkeit des Zertifikats und das Prüfzeichen darf nicht mehr verwendet werden.

  • Produktanforderungen

    Detaillierte Informationen zu normativen Anforderungen und Anforderungen an die Emissionen und die Energieeffizienz der Produkte finden Sie im Zertifizierungsprogramm.

  • Zertifizierungsablauf
    1. Um die Zertifizierung inkl. Führung des TÜV SÜD-Prüfzeichens zu beantragen senden Sie bitte den Zertifizierungsantrag in deutscher oder englischer Sprache an uns: Antrag Zertifizierung Einzelraumfeuerstätten für Scheitholz
      Upload Antrag
       
    2. Nach positiver Prüfung der vollständigen Antragsunterlagen erhalten Sie den Entwurf eines Zertifizierungsvertrags. Basis ist die Prüf- und Zertifizierungsordnung der TÜV SÜD Gruppe zu Vergabe unserer Prüfzeichen.
             
    3. Das Zertifikat zur Nutzung des Prüfzeichens wird auf Basis der Typprüfung, der Zertifizierungsberichte sowie dem Zertifizierungsvertrag erteilt.
       
    4. Um die Zertifizierung aufrecht zu erhalten, müssen Hersteller regelmäßig (mindestens einmal jährlich) eine produktbezogene Kontrollprüfung durchführen lassen – üblicher Weise im Herstellerwerk. Hierdurch wird sichergestellt, dass die in der laufenden Produktion gefertigten Feuerstätten dem zertifizierten Baumuster entsprechen. 
       
    5. Für die Gültigkeit der Zertifizierung ist die Prüf- und Zertifizierungsordnung der TÜV SÜD-Gruppe maßgeblich. Bei Weiterentwicklungen des Stands der Technik und/ oder der gesetzlichen Vorschriften erfolgt ggf. eine entsprechende Anpassung des Zertifizierungsprogramms.
       

    Weiterführende Informationen, bspw. welche Unterlagen mit der Antragstellung eingereicht werden müssen, oder welchen Umfang die erforderliche Kontrollprüfung umfasst entnehmen Sie bitte dem Zertifizierungsprogramm-Verfahren.

Next steps

WORLDWIDE

Germany

German

Global

Americas

Asia

Europe

Middle East and Africa